THERAPIESYSTEM BIORESONANZ

Die alternativ – medizinische Behandlungsmethode BIORESONANZ, analysiert energetische Muster im Körper. Abweichungen oder Störungen von der Norm werden erkannt und mittels Gegenimpulsen über das Holosan® Bioresonanzgerät fachgerecht und schonend neutralisiert. Das System des Körpers wird wieder in Ordnung gebracht und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert und gestärkt. Es wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, der den Menschen als Einheit zwischen Seele, Körper und Geist wahr nimmt.

Der Beginn der Bioresonanz

Der Bioresonanz liegt die moderne Quantenphysik zu Grunde, die sich wiederum auf die Jahrtausend alte TCM (traditionelle chinesische Medizin) beruft. Jede Zelle des Körpers schafft Energiefelder, in dem sie elektromagnetische Schwingungen aussendet. Biologische Informationen werden mit Hilfe dieser Schwingungen zwischen den Zellen ausgetauscht. Dieses Wissen wird nicht nur in der Bioresonanz genutzt, sondern auch im Kernspin Topographen, den die Schulmedizin sinnvoll nutzt.

Bioresonanz als anerkannte Methode

Seit dem Jahr 2016 ist in Österreich die Behandlung mit Bioresonanz ärztlich verschreibbar und wird von privaten Krankenkassen auch bezahlt. In der Schweiz bezahlen sogar die gesetzlichen Kassen die Therapien und auch in Deutschland ist die erfolgreiche Allergiebehandlung mit Bioresonanz sogar von einem Münchner Oberlandesgericht bestätigt worden.

Wirkt sich das moderne Leben auf die Zellen aus?

Ein gesunder Körper steuert über Akupunkturmeridiane und das Nervensystem das körpereigene Regulationssystem. Stress, Elektrosmog, Umweltgifte und ungesunde und falsche Ernährung sind nur wenige der störenden Faktoren, die unseren Körper aus dem Gleichgewicht bringen. Der Mensch reagiert mit Stress – der als Dauerstress negative Folgen auf unser Immunsystem hat. Dadurch begünstigen wir die Entstehung von Allergien, chronischen Erkrankungen und psychischen Störungen.

Darum Ursachenbehandlung

Symptomgerichtete medizinische Behandlung erleichtert uns den jeweils aktuellen Gesundheitszustand. Nachhaltig sollte man aber eine auf die Ursachen der Erkrankung gerichtete Behandlung anstreben. Mit der Bioresonanz funktioniert dies nachhaltig über die Korrektur der im Körper befindlichen „Fehler“, denn ein gesundes Regulationssystem wird das Ausbrechen von Krankheiten verhindern.

Selbstregulation spielt die zentrale Rolle

„Mens sana in corpore sano“ (verkürztes Zitat des röm. Dichters Juvenal), wonach sich ein gesunder Geist in einem gesunden Körper befindet. Das eine geht nicht lange ohne dem anderen. Giftstoffe (Toxine) im Wasser, in der Nahrung, Stress durch Arbeit und Umwelt, Elektrosmog und viele negative Faktoren mehr belasten uns genau wie Chemikalien bei der Textil- und Körperpflege. Mit der „kleinen Auszeit“ während der Behandlung kann man das eigene System wieder regenerieren.

Bioresonanz Logo

BIORESONANZ THERAPIE

3 STANDORTE

1010 WIEN

Nibelungengasse 8/1/8
Tel. 0664 182 13 79

1210 WIEN

im Studio Anny’s Kosmetik
Brünnerstraße 26 – 32/08/R02
Floridsdorfer Markt
Tel. 0664 182 13 79

2000 STOCKERAU

Schaumanngasse 9/1
Tel. 0664 182 13 79

BIORESONANZ BEHANDLUNGEN

werden unter ärztlicher Aufsicht von Frau Dr. med. univ. Kerstin Kretschmann durchgeführt

Viele Jahren plagten mich unzählige Intoleranzen und Allergien. Vor vielen Jahren lernte ich Bioresonanz kennen und schätzen. Nach meinem persönlichen Umzug nach Wien fühle ich mich im Institut Dr. Kretschmann sehr gut betreut und sehr wohl.

Karin A., Wien

Ich war starker Raucher von mindestens täglich 40 Zigaretten über 45 Jahre lang. Viele Entwöhnungsversuche blieben erfolglos. Im Instut Dr. Kretschmann wurde ich kompetent betreut und bin jetzt seit 6 Monaten rauchfrei.

Ralph S., Niederösterreich

Schon als Kind war ich übergewichtig, das wurde während des Erwachsen werdens nur schlimmer. Unzählige Diäten, Kuren und Selbstversuche haben kurz Erfolg gezeigt, dann aber boomerangmäßig zugeschlagen. Die Ernährungstipps und Bioresonanz im Institut Dr. Kretschmann haben mir geholfen, ich habe in einem Jahr 17 Kilo abgenommen und nichts zugenommen.

Philipp S., Wien